Sofia – Die Hauptstadt Bulgariens

Sofia – Die Hauptstadt Bulgariens

Bulgariens angenehm entspannte Hauptstadt wird oft von Besuchern übersehen, die sich eher direkt an die Küste oder die Skigebiete begeben. Sofia ist keine riesengroße Metropole, aber es ist eine moderne Stadt, mit vielen orthodoxen Kirchen, osmanischen Moscheen und Monumenten der Roten Armee, die einem ein exotisches Gefühl verleihen. Neben den Gebäuden und Boulevards bieten ausgedehnte Parks und gepflegte Gärten eine willkommene Erholung. Die Skipisten und Wanderwege des mächtigen Vitosha Gebirges sind nur eine kurze Busfahrt vom Zentrum entfernt. Sofia ist die Heimat der besten Museen, Galerien, Restaurants und Clubs Bulgariens.

Alexander Nevsky Kathedrale

Die prunkvolle Alexander-Nevsky-Kathedrale in Sofia ist nach der Kathedrale des Heiligen Sava in Belgrad (Serbien) die größte orthodoxe Kirche des Balkans. Das prachtvolle Gebäude enstand zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert vom russischen Architekten Alexander Pomeranzew, der das Gotteshaus in Moskau entworfen hat. Die Kathedrale erinnert an die über 200 000 russischen Soldaten, die im russich-osmanischen Krieg im 19. Jahrhunderts verstarben.

Vitosha Boulevard

Der Vitosha Boulevard ist die Haupteinkaufsstraße von Sofia, in der sich zahlreiche Geschäfte befinden. Die Fußgängerzone ist eine lange Straße, die sich durch das Zentrum von Sofia entlang zieht und auf der sich einige der schönsten Gebäude von Sofia befinden, wie zum Beispiel der Gerichtshof, die Sveta Nedelya Kirche und viele Nobelgeschäfte, Restaurants und Bars. Seinen Namen hat die Straße von Sofias Berg „Vitosha“, dem vierthöchsten Gipfel Bulgariens.

Justizplatz

Der Justizplatz bzw. Justizpalast (bulg.: „ СЪДЕБНА ПАЛАТА“) wurde in den 1940er Jahren aus einem eklektischen Mix verschiedener Epochen entworfen. Seine Vorderseite ist hin zum Boulebard Vitosha gerichtet und der Eingang wird von zwei Löwenstatuen geschmpckt, die auf beiden Seiten der Treppe auf einem Sockel stehen. Heute gilt der Palast als Kulturdenkmal.

Banja – Baschi Moschee

Die Banja-Baschi-Moschee wurde 1576 von einem türkischen Architekten erschaffen, ihr Minarett ragt über die Hauptstadt Sofias hervor. Die Moschee gehört zu den ältesten muslimischen Gebetshäusern Europas. Heute dient die Moschee nur noch zu Kultzwecken, hinter dem Gebäude befindet sich eine große Grünanlage mit Blumen und Bänken.

Nationaltheater „Iwan Wasow“

Das wunderschöne Nationaltheater „Iwan Wasow“ ist das größte Theater in Sofia und sticht mit seiner wunderschönen Bauart hervor. Hier kann man sich Theater, Opern- und Ballettaufführungen von hervorragenden bulgarischen Darstellen anschauen und anhören. Direkt nebenan kann man sich in entspannter Atmosphäre im Stadtgarten Gradska gradina niederlassen. Im Nationaltheater gibt es über drei Bühnen und Platz für 1000 Zuschauer.

Zentralkaufhaus

Das Zentralkaufhaus Sofias bekannt unter der Abkürzung ZUM ist ein Luxuskaufhaus im Zentrum der Hauptstadt. Das Einkaufszentrum liegt am Boulevard Knjaginja Maria Luisa an der Kreuzung zum Boulevard Alexander Dondukow.

Fazit:

Wer das Großstadtleben liebt ist in Sofia genau richtig aufgehoben, denn die Stadt ist lebendig und zugleich gibt es neben der Hektik genug ruhige Orte. Mit der Straßen- oder U Bahn kann man in wenigen Minuten alles erreichen, breite Straßen wechseln sich mit Fußgängerzonen mit gemütlichen Cafés ab. Der Flughafen ist mit dem Bus oder der Bahn schnell zu erreichen, dass heißt für reiselustige Menschen bietet sich viele Möglichkeiten für Kurzurlaube an. Wer die Natur und das Wandern liebt, kann sich in der Hauptstadt selbst ausleben. Natürlich eignet sich Sofia mit den zahlreichen Bars und Nachtclubs auch perfekt zum Feiern.

 

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.