Die Studentenstadt-Pleven

Die Studentenstadt-Pleven

Die Stadt Pleven liegt im Tal des Flusses Tutscheniza (im mittleren Teil Bulgariens) 160 Kilometer von Sofia und 320 Kilometer vom Schwarzen Meer entfernt. Die schöne Kleinstadt mit ungefähr 135 000 Einwohnern liegt nur 30 km südlich von der Donau und zeichnet sich durch sehr kalte Winter (zwischen -15 und -20 Grad Celsius) und sehr heiße Sommer (+35 – 40 Grad Celsius) aus. Es ist eine der ökologisch saubersten Städte in Bulgarien, Pleven ist umgeben von Wäldern und Parks.

Interessante Sehenswürdigketien und Orte der Stadt sind der Kailaka Park, der Skobelev-Park, das Pleven Panorama, die alte Brücke am Vid Fluss und auch das Weinmuseum. Im weiteren Artikel könnt ihr genaueres über die sehenswertesten Plätze und Monumente der Stadt nachlesen.

Pleven Panorama

Heute gibt es insgesamt 33 Panoramen auf der ganzen Welt. Eins davon wurde in Pleven gebaut und 1977 enthüllt. Das Denkmal ist den Schlachten der russichen Armee während des russisch-türkischen Krieges 1877/78 gewidmeten, durch die Bulgarien aus dem osmanischen Joch befreit wurde. Im Pleven Panorama sind Ereignisse, Malereien und architektonische Kunstwerke zu sehen.

Der Kaylaka Park

Der Park ist 10 000 Hektar groß und bietet eine einzigartige Kombination von Möglichkeiten zum Wander/Spazieren, Joggen, erholen und unterhalten. Steile Klippen, die höher als 20 Meter sind, eigenen sich außerdem gut zum Klettern. Das Gebiet des Kaylaka Parks wird viel von Familien und Studenten benutzt, es gibt Spielplätze, Grillplätze, Sportanlagen (Tennis, Basketball etc.), einen See auf dem Ruder-und Tretboot fahren kann, und vieles mehr. Imbisse und Cafés gibt es hier natürlich auch. Wer sich für Archäologie interessiert sollte unbedingt die Ruinen der römischen Festung von Storgosia besuchen.

Das regionalhistorische Museum

Das regionalhistorische Museum in Pleven wurde 1911 von der Museumssammlung der „Pleven Archaeological Society gegründet“. Damals im Jahre 1953 wurde es als ein staatliches historische Museum eröffnet, seit 2000 ist es ein regionales historisches Museum, dass das Gebiet von Pleven und Lovech abdeckt. Im Museum werden Fundstücke, kulturelle und historische Denkmäler, sowie Natruproben von Flora und Faune aus der eigenen Region ausgestellt. In den 24 Sälen mit über 5000 Museumswerten sind fünf Abteilungen untergebracht: Archäologie, osmanische Unterdrückung und bulgarische Wiedergeburt, Ethnographie, alte und neue Zeitgeschichte und Natur.

Mutter Bulgarien“

Das Denkmal „Mutter Bulgarien“ übersetzt aus dem bulgarischen „maika bulgaria“ wurde anlässlich des 100. Jahrestages der Befreiung Bulgariens errichtet. Es befindet sich vor dem Skobelev-Park Museum unmittelbar vor dem Stadtzentrum. Die 27 Meter hohe Statue wurde vom Bildhauer Dimitar Boykov und dem Architekten Atanas Atanasov angefertigt und stellt eine Komposition aus einer weiblichen Figur dar, die die Sklavenketten durchbricht, im Hintergrund mit einem Jahrhunderte alten Baum.

Weinmuseum

Das Weinmuseum befindet sich in einer Höhle des Kaylaka Parks und wurde 2008 in einem Projekt von bulgarischen und französischen Architekten, Designern und Önologen eröffnet. Die Ausstellung umfasst mehr als 7000 alte und über 6000 neue Weinflaschen, Fässer, Behälter und Geräte aus verschiedenen Zeitaltern, die zum Zubereiten, Servieren und Konsumieren von Wein verwendet werden. Im Museum hat man die Möglichkeit an einer Führung und oder einer Weinprobe teilzunehmen.

    

Share this post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.